Mitgliedschaft für FachberaterInnen im Landesverband

Sie erhalten vielfältige Unterstützung, und können sich mit anderen FachberaterInnen austauschen und an der Weiterentwicklung der Kindertagespflege in NRW beteiligen.

» mehr Info



Was Sie über die Kindertagespflege wissen müssen

Die Vorteile der Kindertagespflege:

  • Die Betreuung in einer kleinen Gruppe ist für die Entwicklung von Kindern unter 3 Jahren aus pädagogischer Sicht optimal. Gewährleistet wird diese einzig in der Kindertagespflege.
  • Die Nähe der Tagesmütter/Tagesväter gibt den Kindern Sicherheit und Orientierung.
  • Die hohe Flexibilität der Kindertagespflege ist den Eltern bei der Organisation von Alltag und Kinderbetreuung eine große Hilfe.
  • In den Kleingruppen knüpfen die Babys und Kinder erste soziale Kontakte und haben immer jemanden zum Spielen.
  • Die Kindertagespflege gibt Menschen ohne pädagogische Ausbildung die Möglichkeit, einen pädagogischen Beruf auszuüben und mit Kindern zu arbeiten. Dabei ist dieser Bereich auch für Fachkräfte wie Erzieherinnen und Erzieher eine echte berufliche Alternative.

Was versteht man unter Kindertagespflege?

Normalerweise betreut eine Tagesmutter/ein Tagesvater bis zu 5 Kinder im eigenen Haushalt oder dem Haushalt der Kindeseltern. In NRW ist es aber auch möglich, im Verbund (Großtagespflegestellen) aus 2 oder maximal 3 Tagesmüttern/Tagesvätern bis zu 9 Kinder zu betreuen.

Die wichtigste Eigenschaft der Kindertagespflege ist die Familienähnlichkeit der Kleingruppe. Um Kinder in der Kindertagespflege betreuen zu können, ist eine Pflegeerlaubnis des Jugendamtes ab dem 1. Tageskind erforderlich.

Pädagogik und frühkindliche Bildung als Mittelpunkt der Kindertagespflege

Die Tagesmütter/Tagesväter in NRW begleiten die Kinder in ihrer Entwicklung. Sie planen pädagogische Angebote für sie und fördern ihre Bildung. Weiterhin geben sie ihnen die Möglichkeit, eigene Erfahrungen zu machen und die Welt spielerisch zu erkunden.

Einen wesentlichen Teil der Alltagsbildung erhalten Kinder im familiären Umfeld. Tagesmütter/Tagesväter in NRW unterstützen diese Entwicklung, die als Grundvoraussetzung für schulische Bildung gilt.

Kindertagespflege - nicht teurer als ein Krippen- oder Kindergartenplatz

Als Angebot der Jugendhilfe ist die Kindertagespflege für Eltern normalerweise nicht teurer als ein Platz in einer Krippe oder einem Kindergarten. Die Tagesmütter/Tagesväter in NRW erhalten vom öffentlichen Jugendhilfeträger eine Bezahlung sowie die anteilige Erstattung von Sachkosten und Sozialabgaben.

Wird die Kindertagespflege privat vereinbart, handeln Tagesmutter/Tagesvater und Eltern die Bezahlung aus.

Die Sicherheit in den Räumlichkeiten der Tagesmütter/Tagesväter

Die Fachberatung und das Jugendamt prüfen die Räumlichkeiten der Tagesmütter/Tagesväter in NRW bei einem persönlichen Besuch auf ihre Eignung, den Entwicklungsbedürfnissen der Kinder gerecht zu werden. Beispielhafte Kriterien sind Rückzugsmöglichkeiten für die Kinder und die Ausstattung mit Spielmaterialien. Insbesondere wird darauf geachtet, dass die Sicherheitsvorkehrungen für die Aufnahme eines Tageskindes ausreichen.

Die Tagesmutter/der Tagesvater achtet darauf, dass die Kinder sicher und gesund aufwachsen. Dazu gehört auch, dass die Mahlzeiten nahrhaft sind und unter hygienischen Bedingungen zubereitet werden.

Die Kinder sind in der Kindertagespflege unfallversichert, zuständig ist die „Unfallkasse NRW“:

» Download: Broschüre der Unfallkasse NRW
„Unfallversicherungsschutz für Kinder in Tagespflege“

» Link: www.unfallkasse-nrw.de Tagespflegepersonen


Termine und Veranstaltungen

Aktuelle Termine für die Fachberatung und Kindertagespflegepersonen

› Termine und Veranstaltungen

Newsletter vom Landesverband

Wir möchten Sie zukünftig regelmäßig über die neuesten Entwicklungen in der Kindertagespflege mit einem Newsletter informieren.

› Zur Anmeldung